Medien Monitor - Online-Magazin für den aktuellen Medienjournalismus

"Sehn" sucht nach Liebe

› Einleitung überspringen zu den aktuellen Beiträgen

Auf dem Plakat sieht man eine attraktive brünette Frau und einen smarten Mann mit Dreitagebart. Darunter der Schriftzug "Ich hab' ihn." Werbung für eine Online-Partnerbörse. Noch nie war die Präsenz solcher Angebote und das Ringen um potenzielle Kunden größer. Die Nutzer solcher Internetseiten suchen sowohl die große Liebe, als auch Affairen im realen oder virtuellen Leben. Welche Sehnsüchte wollen sie damit erfüllen?

Ernste Suche - virtuelles Abenteuer: Partnerbörsen machen's möglich.

Ich selbst habe meinen Freund im Internet gefunden – tatsächlich gefunden, weil er eine Kontaktanzeige geschaltet hatte und ich auf der selben Seite stöberte. Zuerst war ich skeptisch: Ist er ehrlich? Will er vielleicht nur einen One-Night-Stand? Oder sucht er wirklich nach einer Freundin, mit der er sein Leben verbringen möchte?

Menschen, die schon einmal eine Kontaktanzeige gelesen haben, sei es in der Zeitung oder im Internet, könnten sich diese Fragen stellen. Immerhin bieten gerade Internetpartnerbörsen die Chance, endlich mal ganz anders zu sein, als man es bisher gewesen ist. Mann oder Frau schafft sich eine neue Identität, entwirft für sich ein Profil, das die besten Seiten betont und geht so auf die Suche nach der zweiten Hälfte.

Doch nicht alle suchen einen festen Partner, sondern wollen mit Hilfe der Webseiten mehr Abwechslung und Spannung in ihr bisheriges (Liebes)Leben bringen. Sie wünschen sich vielleicht ein Abenteuer, Bestätigung oder Aufmerksamkeit. Die Frage ist, ob man so scharf zwischen dem Leben in der Realität und dem in der Virtualität trennen kann.

Nach kürzester Zeit kamen die ersten Nachrichten

Um dem auf die Spur zu kommen, reichten meine bisherigen Erfahrungen mit Internetkontaktanzeigen nicht aus. Deswegen habe ich mich diesmal bei einer richtigen Partnerbörse angemeldet: www.friendscout24.de.

Nachdem ich ein Profil angelegt hatte, das einige wichtige Eckdaten enthielt, habe ich gewartet. Nach kürzester Zeit kamen die ersten Nachrichten. So habe ich jemanden kennen gelernt, der seine jetzige Freundin in der Partnerbörse fand. Ein anderer war dabei, der einfach mailen und sich mit Frauen über die Probleme in seiner Ehe austauschen wollte. Auch weniger seriöse Nachrichten haben mich dort erreicht - und das waren nicht gerade wenige.

Text: Kerstin Artz; Foto: friendscout24.de
Kontakt: mythenlebenmedien-monitor.com

Lebe deine Liebe

Von Kerstin Artz, 6. Juni 2007

Liebe, Sex und Freundschaft stehen für viele Menschen in der heutigen Gesellschaft für eine perfekte Beziehung. Auf der Suche danach begeben sich viele Menschen ins Internet. Was finden sie dort? mehr...

Interview: "Mit einem Klick im prallen Leben"

Von Kerstin Artz, 6. Juni 2007

Liebe mal wissenschaftlich gesehen: Jakob Pastötter, Präsident der Deutschen Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Sexualforschung, spricht über Partnerbörsen, Liebe und Internet. mehr...

Liebesforschung im großen Stil

Von Kerstin Artz, 19. Juli 2007

Das Internet ist die neue Institution für Partnersuche. Das behauptet Soziologin Evelina Bühler-Ilieva. Kurioserweise zeigt ihre Studie, dass nur wenige Nutzer an eine erfolgreiche Suche glauben. Mehr...

Die Suche wird niemals enden

Von Kerstin Artz, 24. September 2007

"Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei. Aber die Liebe ist die stärkste unter ihnen." So heißt es in der Bibel - und der Mythos Liebe wird Ewigkeit. Wie verträgt er sich mit dem Internet? Ein Rückblick. Mehr...

Veröffentlicht: 24.09.2007
3 Kommentare
answer #1) Shubam homepage - 19.03.2012 - 06:00

sagt:@lisarosa: Eigentadlich war das ja eher anders herum: Text ist iegnrdwo im Hinadteradstfcbadchen archiadviert, ich stoladpere gesadtern Abend zufe4ladlig fcber die Graadfik — zack: Textadpasadsage wieadder pre4adsent. Neben Veradtrauen lehrt sie uns gewiss auch viel fcber Peradsoadnenadatadtriadbuadieadrunadgen… passt also in gewisadser Weise auch zu der Disadkusadsion mit JPM letztens. @Christina: Und was, wenn du mit vollsadtem Genuss die voradbeiadflieadgende Landadschaft beobadachadtest und dich plf6tzadlich abrupt nach vorn beugst (glfcckadliadcheradweise angeadschnallt), weil dein Fahadrer wieadder mal zu dicht aufadgeadfahadren ist? ;-) Audferaddem erinadnere ich mich an die von Andrea Frank fcberadlieadferte Geschichte der Fahrt in Luhadmanns berfchmt-berfcchtigten oranadgeadfaradbeadnen Volvo. Als sie an einer ausadgeadfaladleadnen und wild blinadkenadden Ampel ankomadmen, zeigt sich der Meisadter irritiert: „Was ist denn hier los, was soll ich denn hier machen …?“, um sogleich entadschlosadsen hinadzuadzuadffcadgen, „Ach, ich fahre einadfach!“ Sprachs, nahm den Fudf von der Bremse und fcberadquerte ohne weiadteadren Blick nach rechts oder links die kreuadzende Voradfahrtsadstradfe (glfcckadliadcheradweise ohne damit sich oder sonst jemanadden zu gefe4hradden). In dieadsem Augenadblick wurde ihr klar, warum Luhadmann in seiadnen Voradtre4adgen so he4uadfig Beiadspiele aus dem Bereich des Straaddfenadveradkehrs we4hlte: Er wunadderte sich einadfach daradfcber, wie das alles funkadtioadniert und die Beteiadligadten in den meisadten Fe4ladlen schadadlos he4lt.“ (vgl. Andrea Frank: Weder Naseadrfcmpadfen noch Augenadaufadschlag, in: Theoaddor Bardadmann, Dirk Baecker (Hg.): „Gibt es eigentadlich den Beradliadner Zoo noch?“ Erinadneadrunadgen an Niklas Luhadmann, Konadstanz 1999, S.a069.)

answer #2) Johanna homepage - 13.05.2014 - 14:02

Für mich fehlt in der Auflistung noch flirt-fever. Ansonsten ein wirklich guter Bericht.

answer #3) Bea homepage - 30.05.2014 - 11:59

Es gibt doch auch viele Leute die auf mehreren Seiten gleichzeitig nach einem Partner suchen.

Bitte gib hier die rechts gezeigte Zahl ein. Dies dient zur Abwehr automatisierter Einträge. CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn du die Zahl nicht lesen kannst, hier klicken.
Hinweis: Kommentare werden moderiert.


Köpfe & Karrieren | Trends & Technik | Kritik & Kurioses | Spezial | News | Blog
 Suche | Newsfeeds | Redaktion | Impressum