Medien Monitor - Online-Magazin für den aktuellen Medienjournalismus

Die Muse küsst auch online

› Einleitung überspringen zu den aktuellen Beiträgen

Vor 2700 Jahren beschrieb der griechische Dichter Hesiod in seinem Werk der Theogonie neun Musen. Die singende nannte er Melpomene. In der Antike konnten Künstler diese Tochter des Zeus anrufen und um ihre inspirierende Hand bitten. Heute geht das auch übers Internet. Dort bieten Musiker ihre Talente dar, inspirieren damit andere oder lassen sich selbst online von der Muse küssen.

...ist die Plattform für die virtuelle Band - nicht nur für Gitarrenfans.

Vor allem in Zeiten des TV-Castings und konstruierten Idolen des Popstars, scheint die Frage nach dem "Wer bin ich?" hinter dem "Wer muss ich sein?" zurückzufallen. Entlastet man die Musikschaffenden vom marktwirtschaftlichen Erfolgsdruck, purifiziert man damit die Musik wieder ins Lyrische. Wie viel Schönheit und Brillanz abseits der achtspurigen Medien-Autobahn und vor allem des Privatfernsehens verborgen liegt, offenbart sich erst, wenn die - zugegebenermaßen - schnelle und bequeme Reise durch die Musiklandschaft jenseits der befestigten Straßen weitergeht.

Natürlich gibt es unzählige Talente, die sich musikalisch zu Hause, in Garagen und Proberaumkellern ausleben und ihr Publikum in kleinerem Rahmen finden, doch was ist mit den stillen Genies? Was macht ein brillanter Gitarrist, der zu gehemmt ist, um seine Begabung in der Öffentlichkeit zu präsentieren und somit unentdeckt bleibt? Er kann sich virtuell ausleben. Im Online-Portal von Netmusicmakers gibt es die Möglichkeit, virtuellen Bands beizutreten, online Songs zu produzieren und sein Können vorbehaltlos zu veröffentlichen.

Text: Christoph Schmidt; Foto/Logo: Dennis Gassmann / flickr.com, Netmusicmakers
Kontakt: mythenlebenmedien-monitor.com

Netmusicmakers - Die Vorgeschichte

Von Christoph Schmidt, 07. Mai 2007

18.000 Songs wurden bereits hochgeladen, dabei ist Netmusicmakers erst seit Anfang 2007 auf dem Markt. Es ersetzte damit das bisherige musikalische Aushängeschild "My Virtual Band". Mehr...

Christophs Weblog

Von Christoph Schmidt, 18. Juli 2007

Als "Bad ugly Blues Dr. S." ist Christoph Schmidt in die Community der Netmusicmakers eingestiegen. Mit internationaler Unterstützung produziert er dort seinen ersten Titel "Music 2.0" - und berichtet von seinen Erfahrungen. Mehr...

Veröffentlicht: 18.07.2007
Bitte gib hier die rechts gezeigte Zahl ein. Dies dient zur Abwehr automatisierter Einträge. CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn du die Zahl nicht lesen kannst, hier klicken.
Hinweis: Kommentare werden moderiert.


Köpfe & Karrieren | Trends & Technik | Kritik & Kurioses | Spezial | News | Blog
 Suche | Newsfeeds | Redaktion | Impressum